banner002

Für die TOM reisten wir dieses Jahr nach Münsingen. Insgesamt gab es 11 Teams mit Suhrer Beteiligung, davon 7 reine Suhrer Teams.

Die einen starteten ganz früh und andere ziemlich spät. Der Weg zum Start wurde mit einer Busfahrt etwas verkürzt. Unser Team startete fast am Ende, als wir die Postenbeschreibung erhielten waren wir zuerst etwas iritiert, müssen wir uns wirklich erst beim letzten Posten treffen was uns von den Helfern am Start so bestätigt wurde. Dann gings los, die ersten paar Posten machte bei uns Martina, dann lösten Marianne (für sie war es die erste TOM) ich ab und machten mit Martina den nächsten Übergabepunkt ab, und so ging es weiter bis ins Ziel. Wir hatten kein Rangziel wir wollten einfach nicht letzte werden und dies erreichten wir auch.

Podestplätze mit Suhrer Beteiligung gab es zwei bei der Jugend. Bei Herren 10 erreichten Samuel Bieri und Valentin Kaufmann mit Laurin Honegger (OLG Cordoba) den guten 2. Rang und bei Herren 12 wurden Bernhard Bieri und Kasimir Graber mit Timo Treier (bussola ok) 3.

Herzliche Gratulation

Der ASJM-Schlusslauf fand am 23. Oktober 2021 in Zofingen statt.

Für einmal ging es nicht wie gewohnt quer durch den Wald, sondern quer durch die Stadt Zofingen mit  vielen Posten nahe beieinander, es galt die Richtigen zu erwischen, für einen erfolgreichen Lauf war also nicht nur Schnelligkeit gefragt, sondern auch eine gute Kontrolle der Nummern.
 

Am Mittwoch, 8. Dezember 2021 findet der diesjährige Weihnachts-Cherzli OL in Rupperswil statt. Alle weiteren Infos findet ihr in der Ausschreibung.

Ausschreibung Weihnachts-Cherzli OL (PDF)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir standen heute auf und sahen, wie schon an den vorherigen Tagen, dass das Wetter nicht sonderlich gut war. Nach dem Zmorge, um 10 Uhr, fuhren wir zum Gurnigel-Pass, wo wir das 7. Training absolvierten. Der Nebel verschlang uns und es waren nur 3°C. Doch als wir am Start ankamen, schwitzten alle und die Sonne blendete uns. Am Ende des Trainings tauchten wir wieder in die Nebelsuppe ein. Da es so kalt war, fuhren wir zum Haus zurück. Dort assen wir Zmittag. Am Nachmittag wäre vorgesehen gewesen, ein weiteres Training im kalten Nebelmeer zu laufen. Ädu teilte uns dann aber mit, dass wir die Staffel im Hürnberg-Wald machen werden, die für Morgen geplant gewesen wäre. Also fuhren wir dort hin. Wir mussten noch eine Weile laufen, bis wir beim Trainingsort angekommen waren.

Das hat es in der bald 50-jährigen Geschichte der OLG Suhr noch nie gegeben: Gleich zwei Suhrerinnen haben diesen Sommer an internationalen Titelkämpfen teilgenommen! Rosa und Lilly geben Einblicke in ihre Vorbereitung und die Wettkämpfe.

Teil 2: Lilly am JWOC.

 

05:54 – Um diese Zeit ging der Feueralarm los. Zuerst als Wecker gehalten, brach schnell Panik aus. Im Bett konnte man die Leiter herumrennen hören, die Kinder schauten aus den Zimmern. Im Zimmer 12 – Das Jungs-Zimmer – ging ein Fehlalarm los. Sie haben wohl zu viel gefurzt. Kurz darauf traf die Feuerwehr ein, um den Fehlalarm zu bestätigen. Einige probierten nochmal einzuschlafen, doch das hat wohl bei niemanden gut funktioniert. Ausser Stoni :-). Um Acht gab es dann planungsmässig Zmorge (jedoch ohne Brigitta, sie ist frühzeitig abgereist) und um halb zehn ging es los auf Belp für das erste Training. In Belp starteten wir motiviert für den ersten und einzigen Dorf-OL (Es wurde uns einen Posten gestohlen!! Sauerei!!! Alena und Michèle und ganz viel andere Menschen haben eeewigs gesucht!!